/registrieren

Passwort vergessen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1. Allgemeines
Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Bestandteil jedes Vertrages von Compensation-Online.
Leistungen erfolgen nur zu den nachfolgenden Bedingungen.
Mit Registrierung erkennt der Kunde diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen an.
Einer Gegenbestätigung des Kunden unter Hinweis auf seine Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist hiermit widersprochen.

§ 2. Vertragsgegenstand
Compensation-Online betreibt eine Vergütungsplattform für Stellen aus Industrie und Handel bis 200.000 Euro Jahresbezüge im Internet.
Kunden können alleine Unternehmen sein. Privatkunden sind ausgeschlossen.
Gegen Entgelt kann der Kunde, der Marktgehaltsdaten sucht, Compensation-Online auf Zeit nutzen.
Eine Anmeldung im Testmodus ist für den Kunde unverbindlich und kostenfrei. Die Testmitgliedschaft gilt für eine begrenzte Anzahl von Gehaltsabfragen. Die zur Zeit gültige Anzahl ist auf der Homepage nachzulesen. Es gilt die aktuell veröffentlichte Anzahl.
Erst mit der Freischaltung für den Vollzugriff auf alle Daten erhält dieser Vertrag Gültigkeit.
Der Kunde, der auf der Suche nach aktuellen Gehaltsdaten ist, hat gegen Zahlung eines Entgelts die Möglichkeit die Plattform zu nutzen. Jede Zahlung ermöglicht den Zugang für ein Jahr.
Compensation-Online deckt die meisten Stellen am Markt ab. Jedoch garantiert Compensation-Online nicht die Zurverfügungstellung jeglicher Gehaltsdaten.
Die Datenbank umfasst permanent ca. 250.000 aktuelle Gehaltsdaten.

§ 3. Vertragsabschluss, Vertragslaufzeiten, Freischaltung
Der Vertrag zwischen Compensation-Online und dem Kunden kommt mit der Registrierung des Kunden, der Akzeptierung dieser Vertragsbedingungen und der Freischaltung zur uneingeschränkten Nutzung von Compensation-Online durch Compensation-Online zustande.
Um Missbrauch vorzubeugen, kann Compensation-Online in der Testversion wie in der uneingeschränkten Nutzung nur genutzt werden, nachdem vom Kunden ein Freischaltcode eingegeben wurde. Dieser wird unmittelbar nach Registrierung an die angegebene Email verschickt und stellt NICHT die Freischaltung zur uneingeschränkten Nutzung von Compensation-Online dar.
Die Freischaltung zur uneingeschränkten Nutzung von Compensation-Online erfolgt nach Registrierung des Kunden und Online-Zahlung bzw. nach Zustellung einer Rechnung, wenn der Kunde keine Online-Zahlung durchführen möchte. Der Kunde erhält unabhängig von der Zahlweise eine Rechnung für die Finanzbuchhaltung, jedoch behält sich Compensation-Online bei Zahlung nach Rechnungserhalt vor, den unbeschränkten Zugang zur Nutzung von Compensation-Online von einer positiven Prüfung des Kunden abhängig zu machen.
Mit der Registrierung erhalten Kunden Zugang zu der Plattform sowie zu Mehrwertdiensten wie z.B. GehaltsReports zu ausgewählten Stellen.
Die Freischaltung gilt für ein Jahr. Dabei ist maßgeblich der Zeitpunkt, zu dem Compensation-Online erstmals uneingeschränkt genutzt werden konnte. Werden zu einem späteren Zeitpunkt zu dem Standardpaket zusätzliche Leistungen hinzugebucht, gilt für diese Zusatzleistungen automatisch dasselbe Laufzeitende wie für das ursprüngliche Standardpaket.

§ 4. Vergütung
Die uneingeschränkte Nutzung der Leistung von Compensation-Online ist kostenpflichtig. Die Kosten für den Kunden sind der aktuellen Preisliste, die Gegenstand des Vertrages ist, zu entnehmen. Die aktuell gültigen Preise sind bei Compensation-Online nachzufragen.
Die Testanmeldung ist für den Kunden unverbindlich und kostenfrei.
Die Vergütung für das Einsehen der Gehaltsdatenbank ( Jahresgebühr ) durch das Unternehmen/den Kunden ist spätestens 14 Tage nach Rechnungsstellung zu zahlen.
Sollte kein Zahlungseingang spätestens 14 Tage nach Rechnungsstellung von Compensation-Online zu verzeichnen sein, ist Compensation-Online berechtigt, den Zugang für das Unternehmen zu sperren.
Nach der Registrierung kann der Kunde mittels Angabe der Bankverbindung bzw. von Kreditkartendaten die Jahresgebühr für Compensation-Online direkt online bezahlen. Die Kundendaten werden bei diesem Vorgang verschlüsselt übermittelt ( SSL-Verschlüsselung ). Ein späterer Widerruf dieser Zahlung ohne Einigung mit Compensation-Online ist nicht zulässig.
Bei Zahlung per Kreditkarte bzw. per EC-Lastschrift, wird der einzuziehende Betrag auf der Abrechnung als " Compensation-Online.DE" ausgewiesen.
Bei Zahlung per EC - Lastschrift wird nach erfolgreicher Abwicklung der Transaktion das Konto sofort mit dem fälligen Betrag belastet.

§ 5. Datenschutz
Compensation-Online verpflichtet sich, alle Daten des Kunden streng vertraulich zu behandeln und allein Gehaltsdaten für anonyme statistische Auswertungen zu verwenden. Die Anonymität aller Daten bleibt stets gewahrt. Der Kunde verpflichtet sich, niemals Namen von Mitarbeitern sondern lediglich Jobbeschreibungen oder Personalnummern mit den Gehaltsdaten zu speichern.

§ 6. Vertragsdauer
Der Vertrag läuft für 12 Monate und verlängert sich automatisch, sofern der Kunde nicht drei Monate vor Ablauf des Vertrages kündigt.

§ 7. Kündigung
Compensation-Online ist dazu berechtigt, diesen Vertrag auch außerordentlich zu kündigen, wenn der Kunde gegen seine vertraglichen Verpflichtungen verstößt.
Hat der Kunde die außerordentliche Kündigung des Vertrages durch Compensation-Online verschuldet, ist er zur Zahlung der vereinbarten Vergütung weiterhin verpflichtet, es sei denn, er kann nachweisen, dass Compensation-Online ein geringerer Schaden entstanden ist.

§ 8. Haftung
Compensation-Online haftet für Schäden, die von Compensation-Online selbst oder durch seine Erfüllungsgehilfen vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt wurden.
Compensation-Online haftet nur für leichte Fahrlässigkeit, wenn hierdurch wesentliche Vertragspflichten verletzt werden.
Compensation-Online haftet nicht für falsche Gehaltsangaben.
Compensation-Online haftet nicht für Angaben zu Tarifeingruppierungen/Stellenprofilen.
Compensation-Online haftet nicht für die Rechte Dritter, insbesondere Urheberrechte sofern diese gewerbliche Schutzrechte verletzen.
Compensation-Online übernimmt keine Haftung für den Missbrauch von Gehaltsinformationen durch Dritte oder durch den Kunden, es sei denn dieser Missbrauch wurde durch Verschulden von Compensation-Online verursacht.
Compensation-Online haftet nicht für Ausfälle der Dienstleistungen, die nicht von Compensation-Online verursacht worden sind.

§ 9. Verletzung von Rechten Dritter
Der Kunde ist verpflichtet Compensation-Online von sämtlichen Kosten, die im Rahmen der Rechtsverteidigung entstehen, einschließlich eventueller Schadensersatzleistungen freizustellen. Compensation-Online wird durch Annahme der AGB ermächtigt, den Firmennamen des Kundenin seiner Referenzliste zu führen, die öffentlich für Interessenten einsehbar ist. Diese Referenzliste darf von Compensation-Online nach eigenem Ermessen zur Werbung eingesetzt werden. Ist der Kunde hiermit nicht einverstanden, so ist dies Compensation-Online schriftlich mitzuteilen.

§ 10. Unzulässige Nutzung
Der Kunde ist verpflichtet Compensation-Online von sämtlichen Kosten, die im Rahmen der Rechtsverteidigung entstehen, einschließlich eventueller Schadensersatzleistungen freizustellen. Compensation-Online wird durch Annahme der AGB ermächtigt, den Firmennamen des Kundenin seiner Referenzliste zu führen, die öffentlich für Interessenten einsehbar ist. Diese Referenzliste darf von Compensation-Online nach eigenem Ermessen zur Werbung eingesetzt werden. Ist der Kunde hiermit nicht einverstanden, so ist dies Compensation-Online schriftlich mitzuteilen.
Der Kunde ist verpflichtet, Compensation-Online mitzuteilen, wenn ein/e Mitarbeiter/in mit Zugangsdaten zu Compensation-Online das Unternehmen des Kunden verlässt, damit dieser Zugang von Compensation-Online gesperrt wird.

§ 11. Rechtswahl
Dieser Vertrag unterliegt deutschem Recht.

§ 12. Gerichtsstand
Der Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag und seiner Durchführung ist Hamburg. Sachlich zuständiges Gericht ist in jedem Fall das Landgericht, Kammer für Handelssachen.

§ 14. Salvatorische Klausel
Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, berührt das die Wirksamkeit der übrigen vertraglichen Vereinbarungen nicht. In einem solchen Fall sind die Vertragspartner verpflichtet, die unwirksame(n) Bestimmung(en) durch eine solche zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Bestimmung(en) am nächsten kommt und ihrerseits wirksam ist. Entsprechendes gilt, sofern dieser Vertrag Lücken aufweisen sollte.

Stand der AGB: 14.12.2016